Temp.: 16,3 °C
Wettersymbol
  • Gemeinde mit Herz

    Ferienregion an der sonnigen Terrassenmosel

  • Ehrenburg

    Abenteuer Burg

    Die Ehrenburg in Brodenbach

  • Gemeinde mit Herz

    Ferienregion an der sonnigen Terrassenmosel

  • Wandern in Brodenbach

    Wanderregion Brodenbach

    Traumpfade erleben

  • Moselbogen

    Herrliche Aussicht

    Wanderregion mit Leib und Seele

Wein- und Heimatfest 08.09.2017 - 11.09.2017

Brodenbacher Wein- und Heimatfest

Das Brodenbacher Wein- und Heimatfest ist ein Fest mit einer langen Tradition. 1976 fand das erste, große Weinfest statt, das von dem dafür gegründeten Ring Brodenbacher Vereine ausgerichtet wurde. Als besondere Attraktion dieses Festes, das unter dem Motto „Sommerfest mit Tanz auf der Mosel“ stand, hatten die „Metternicher Pioniere“ (seit Ende 1976, das 2./SchwBtl360) auf der Mosel mit Pontons eine schwimmende Tanzfläche errichtet.

Programm

Traditionsgemäß beginnt das Wein- und Heimatfest am Freitag mit einem Programm, das schwerpunktmäßig für ein jüngeres Publikum ausgerichtet ist. Mit Musik und Tanz wird bis in die frühen Morgenstunden des nächsten Tages gefeiert.

Das Programm am Samstagabend unter dem Motto „Moselländischer Abend“, wird durch den Musikverein Brodenbach gestaltet. In alt bekannter Weise ist er mit seinem temperamentvollen Repertoire ein Garant für ein abwechslungsreiches buntes musikalisches Programm, das Jung und Alt gleichermaßen unterhält und zum Tanz bis weit nach Mitternacht animiert.

Am Festsonntag spielen Musikvereine aus der näheren Umgebung. Sie spielen zum Frühschoppen auf und sorgen am Nachmittag mit moselländischen Klängen für stimmungsvolle Unterhaltung. Währenddessen kann das reichhaltige Kaffee- und Kuchenangebot, das von Brodenbacher Mitbürgern gespendet wird, genossen werden. Das vielfältige musikalische Programm begleitet die Gäste dann bis zum Dämmerschoppen.

Außerdem wird erstmals seit vielen Jahren auch wieder am Montag gefeiert. Er beginnt am Nachmittag mit Kaffee und Waffeln und Musik für Brodenbacher Senioren. Mit einem Heimatabend bei Live-Musik, guter Stimmung und Tanz findet das Wein- und Heimatfest dann zu später Stunde seinen Ausklang.
Die Interessengemeinschaft Wein- und Heimatfest Brodenbach e. V. ist bestrebt durch Angebote besonderer Attraktionen an den Festtagen das Wein- und Heimatfest weiterhin interessant und abwechslungsreich zu gestalten.

Geschichte

Einige Wein- und Heimatfeste mit Besonderheiten bzw. besonderen Höhepunkten (Quelle: Brodenbacher Chronik; Ereignisse und Jahresdaten aus zwei Jahrtausenden)

1977: Erstmals feiert „das Tal“ an einem Samstag im Juni das Lorenzfest mit nachmittags Waffeln und abends Erbsensuppe. Anlass war der beim Brodenbacher Weinfest gefasste Entschluss, im Ehrenburgertal ein eigenes Fest zu feiern. Zuerst spontan von einigen „Dählern“ ausgerichtet, wird es später vom Denkmalverein Ehrenburgertal veranstaltet.

1982: Vom 04. bis zum 07. Juni beging der Musikverein Brodenbach einen der Höhepunkte des bisherigen Bestehens. Das 25-jährige Jubiläum in Verbindung mit dem 15. Kreismusikfest des Kreisverbandes Mayen-Koblenz im Landesmusikverband Rheinland-Pfalz wurde im großen Festzelt an der neuen Kirche ausgerichtet. Brodenbach stand vier Tage ganz im Zeichen der Musik, denn viele befreundete Vereine trugen zum Gelingen des Jubelfestes bei.

1985: Das Wein- und Heimatfest hat zur Repräsentation des Brodenbacher Weins erstmals eine Weinkönigin mit zwei Prinzessinnen: Petra Bernardy mit Anja Welling und Claudia Riedel.

1986 übernehmen diese drei Hoheiten wieder das Amt.

1987 u. 1988 Claudia Riedel mit Andrea Hannes und Simone Nollen. Am 11. September 1987 beging der Musikverein sein 30-jähriges Bestehen mit einem großen Festkommers in Verbindung mit dem Brodenbacher Wein- und Heimatfest.

1989 u. 1990 Weinkönigin Heike Schröder mit Carmen Bernardy und Pia Hannes.

1994 u. 1995 Weinkönigin Beate Bernardy mit Jenny Geigges und Claudia Sewenig. Klaus-Dieter Riedel ist in römischer Tracht der Weingott Bacchus.

1999, 2000 u. 2001 Monika Hammes ist alleine Weinkönigin.

2004: 75 jähriges Jubiläum der Freiwilligen Feuerwehr. Höhepunkte des Festes sind ein Festumzug, eine Feuerwehrausstellung und der „Grosse Zapfenstreich“ in Verbindung mit dem Brodenbacher Wein- und Heimatfest.

2007: 50 jähriges Jubiläum des Musikvereins Brodenbach. Festveranstaltung in Verbindung mit dem Kreismusikfest des Landkreises Mayen - Koblenz. Zahlreiche Musikvereine gestalten Sternmarsch und ein gemeinsames Freundschaftsmusizieren beim Brodenbacher Wein- und Heimatfest.

1984 wurde das Wein- und Heimatfest zum letzten Male am 1. Wochenende im Juli gefeiert. Danach wurden die Wein- und Heimatfeste auf das 2. Wochenende im September verlegt.

2007 hat der Ring Brodenbacher Vereine letztmals das Wein- und Heimatfest ausgerichtet.
Um nun das traditionelle Wein- und Heimatfest weiterhin fortführen zu können, haben sich auf Bemühen der Ortsgemeinde Brodenbach Anfang 2008 in einer Übergangsstruktur Brodenbacher Bürgerinnen und Bürger zu einem „Organisations-Team“ gefunden. Diese haben in einem bemerkenswerten Einsatz das Wein- und Heimatfest 2008 in der bisher bewährten Tradition organisiert und ausgerichtet.

Diese Übergangsstruktur wurde dann im Januar 2009 mit der Gründung des gemeinnützigen Vereins „Interessengemeinschaft Wein- und Heimatfest Brodenbach e. V.“ (IGWHB) abgelöst. Die 16 an der Gründungsveranstaltung anwesenden Brodenbacher Bürgerinnen und Bürger wählten einen Vorstand mit Beisitzern, beschlossen die Eintragung in das Vereinsregister und verabschiedeten eine Vereinssatzung.

Ein wichtiger Punkt dieser Vereinssatzung ist besonders hervorzuheben. So hat es sich die Interessengemeinschaft Wein- und Heimatfest Brodenbach e. V. zu ihrem satzungsmäßigen Ziel gesetzt, einen durch das Wein- und Heimatfest erzielten Gewinn zur Förderung von Kultur, Sport, Tourismus und Wirtschaft innerhalb der Ortsgemeinde Brodenbach zu verwenden. Der Verein ist somit selbstlos tätig und verfolgt keine eigenwirtschaftlichen Zwecke.

Mitglied in der Interessengemeinschaft Wein- und Heimatfest Brodenbach e. V. kann jede natürliche Person werden, die sich zu den Zielen des Vereins bekennt, die Grundsätze des Vereins anerkennt und das 16. Lebensjahr vollendet hat. Die Mitgliedschaft muss schriftlich erklärt werden, Mitgliedsbeiträge und Aufnahmegebühren werden nicht erhoben.