Temp.: 23,0 °C
Wettersymbol
  • Gemeinde mit Herz

    Ferienregion an der sonnigen Terrassenmosel

  • Ehrenburg

    Abenteuer Burg

    Die Ehrenburg in Brodenbach

  • Gemeinde mit Herz

    Ferienregion an der sonnigen Terrassenmosel

  • Wandern in Brodenbach

    Wanderregion Brodenbach

    Traumpfade erleben

  • Moselbogen

    Herrliche Aussicht

    Wanderregion mit Leib und Seele

Pressemitteilung der Ortsgemeinde Brodenbach KW31

Vertretung des Ortsbürgermeisters

Der Ortsbürgermeister wird in der Zeit von Montag, 01.08. bis Sonntag, 07.08.2016 durch den 1. Beigeordneten Jörg Winter und in der Zeit von Montag, 08.08. bis 14.08.2016 durch den Beigeordneten Andreas Griebel vertreten. Die Beigeordneten sind telefonisch über die Rufnummer der Gemeinde (02605-4723) erreichbar.

gez.

Jens Firmenich
Ortsbürgermeister


Bekanntmachung des Zweckverbandes RheinHunsrück Wasser

Die Baumaßnahme in Brodenbach wurde fertiggestellt. Alle untersuchten Trinkwasserproben entsprechen der Trinkwasserverordnung, somit wurde auf Anordnung des Gesundheitsamtes Koblenz, die Desinfizierung des Trinkwassers wieder eingestellt. Die Desinfektionsanlage wurde zwischenzeitlich zurück gebaut.

gez.
RheinHunsrück Wasser Zweckverband


Kunterbunte Vielfalt unter einem Dach
und zwar unter dem Dach der Kita Kunterbunt in Brodenbach!

Diesem Thema entsprechend feierte man in der Kita Kunterbunt in Brodenbach das Sommerfest. Viele Kinder aus verschiedenen Ländern besuchen die Einrichtung und jedes bringt vielfältige Traditionen und Lebensweisen mit sich. Gemeinsam mit der eigenen heimischen Kultur ergibt sich daraus eine kunterbunte Vielfalt, die jeden Tag gemeinsam unter einem Dach er- und gelebt wird. Daher planten Kinder und Erzieher auch genauso ihr Sommerfest und feierten es mit vielen Eltern, Großeltern, Verwandten, Freunden und Gästen.

Zu Beginn begrüßten Kita- Leiterin Astrid Laubach-Fett und Ortsbürgermeister Jens Firmenich die Gäste. Peter Hammes, Kassierer des Fördervereins der Kita, erzählte kurz, zu welchem Zweck der Verein den Erlös des Festes einsetzen will.
                                                              
Dann gehörte die Bühne den Kindern und es war an ihnen, ihre Gäste zu begrüßen. Kinder haben ihre eigenen Wege dies zu tun und so machten sie es über einen Tanz, den die allerkleinsten der Einrichtung gekonnt darboten. Ein anderer Weg ist natürlich das Singen und das Begrüßungslied aller Kinder der Kita, einschließlich der Hortkinder, erklang mit einem „ Hallo “, das in den Sprachen der Kinder gesungen wurde, die die Kita besuchen. So erklang deutsch, armenisch, portugiesisch, tschetschenisch, aserbaidschanisch, rumänisch, russisch und albanisch. In einem anderen Lied stellten sich alle Kinder vor und die Zuschauer hörten, aus welchem Land sie kommen.
 
Als dann leider ein starker Regen einsetzte, hieß es für alle: „Schnell in die Kita!“ In der Turnhalle  wurde dann das Programm fortgesetzt. Es zogen die Moselaner Mädchen und Jungen ein und in ihrem Tanz, den sie super vorführten, lautete es: „ Grüß Gott, ihr Freunde! “ Alle Gäste waren von allen Darbietungen der Kinder begeistert und daher konnte der Regen der guten Stimmung auch keinen Abbruch tun.
 
Nachdem sich alle bei Kuchen und Kaffee gestärkt hatten, konnte sogar wieder das Außengelände genutzt werden. Neben einer leckeren Bratwurst konnte man  Spezialitäten aus den verschiedenen Ländern, wie z.B. Frühlingsrolle, gefüllte Fladen und Teigtaschen, orientalische Süßigkeiten aus Aserbaidschan und Milchmädchenmohnkuchen aus Russland probieren. Auch die Angebote für die Kinder standen unter dem Aspekt der Vielfalt. Es gab einen großen Webrahmen, an dem jeder einmal ein Stück zum fertigen Werk beitragen konnte. Gemalt wurde auf vielfältige Art und Weise, mal auf Kochlöffel wie in Russland, auf Seidentücher oder auf einer großen Leinwand. Dort konnte jeder auf einem kleinen Stück malen und es wurde am Ende des Tages zu einem Gesamtkunstwerk. Jede Familie wurde auf einem Foto festgehalten. Alle Fotos wurden dann an unserem selbst gestalteten Leinentuchhaus befestigt und auch daraus ergab sich eine kunterbunte Vielfalt.
 
 Noch einige Höhepunkte warteten auf die Gäste. Darunter ein rumänischer Tanz, der von einer rumänischen Kollegin mit den Mädchen eingeübt wurde. Superschön waren sie alle miteinander in ihren Trachten. Der Tanz selber war genau so toll wie ansteckend und so nahmen sich die Mädchen Mama, Papa und andere Gäste zum Mittanzen. Jeder, der wollte, konnte nun mitmachen und sich der Gemeinschaft zum Tanz im Kreis anschließen.
 
Wunderschöne Preise brachten dann dem einen oder anderen Gewinner unsere bekannte Verlosung, die der Elternausschuss durchführte.

 Das Wetter wurde zusehends schöner und entfaltete sich zu einem tollen Sommertag. Damit konnten dann auch bei herrlichem Sonnenschein die vielen bunten Luftballons aufsteigen und sich auf die Wettbewerbsreise begeben.
 
So ging dann auch das Fest genauso kunterbunt zu Ende, wie es begonnen hatte.
Einen herzlichen Dank an alle Helfer die zum Gelingen des Festes beigetragen haben!

gez.
Astrid Laubach-Fett, Leiterin Kita Kunterbunt Brodenbach


Aufruf zur Räumung von Grabstätten

Aufgrund des Ablaufs der Ruhezeit von 20 Jahren werden die Reihengrabstätten im Grabfeld III, zur Räumung gemäß §§ 22 Absatz 2, 13 und 10 der Friedhofssatzung der Ortsgemeinde Brodenbach aufgerufen. Betroffen sind alle Reihengrabmale in denen die letzte Bestattung vor dem 01.01.1987 erfolgte.

Feld 3 
Reihe Nummer Nachname Vorname Sterbejahr Nutzungszeit
3 8 Scholz Hans-Joach 1983 2003
3 9 Langen Margarete 1982 2002
3 3 Halfen Maria 1985 2005
3 4 Hammes Maria 1985 2005
3 5 Frey Eduard 1983 2003
3 2 Hannes Ango 1986 2006

Aufgrund des Ablaufs der Nutzungszeit werden die Wahlgrabstätten im Grabfeld I und II zur Räumung gemäß §§ 22 Absatz 2, 14 und 10 der Friedhofssatzung der Ortsgemeinde Brodenbach aufgerufen. Betroffen sind alle Wahlgrabstätten in denen die Zweitbestattung vor dem 01.01.1987 erfolgte.

Feld 1 
Reihe Nummer Nachname Vorname Sterbejahr Nutzungszeit
1 1 Thiebes Gudula 1980 2000
1 2 Thiebes Dr. Clemens 1961 2000
Feld 2 
Reihe Nummer Nachname Vorname Sterbejahr Nutzungszeit
4 1 Schmitt Friederika 1984 2004
4 2 Schmitt Anton 1978 2004
4 3 Weikmann Walburga 1978 2001
4 4 Weikmann Josef 1981 2001
2 3 Gasser Elisabeth 1986 2006
2 3 Gasser Jean 1975 2006

Die Aufhebung beinhaltet die Entfernung des gesamten Grabes, der Grabeinfassungen und der Fundamente. Anschließend ist die Fläche dem Niveau des Grabfeldes anzugleichen.

Die Verfügungsberechtigten sind aufgefordert die vorstehenden Arbeiten an den Gräber bis spätestens Samstag, 31.12.2016 durchzuführen bzw. durchführen zu lassen.

gez.

Jens Firmenich
Ortsbürgermeister


Ehrenamtliche Mitarbeit gefragt.
 
In der 34. und 35. KW, jeweils freitags und samstags, sollen Pflasterarbeiten durchgeführt werden. Wer Zeit und Interesse hat, darf sich gerne bei der Ortsgemeinde unter der 4723 melden.

gez.
Jörg Winter, 1. Beigeordneter


Sprechstunde des 1. Beigeordneten Jörg Winter

Wegen den Aufbauarbeiten zum Dorffest wird am 05.08.2016 keine Sprechstunde im Gemeindebüro stattfinden. Terminvereinbarungen können jedoch kurzfristig Telefonisch vereinbart werden.

gez.
Jörg Winter, 1. Beigeordneter

Zurück